CHANLLENGE Barcelona

von Michael Heumann

Barcelona ist eine Reise wert, mit und ohne Sport. Die Stadt ist toll, das Wetter im Oktober mit ca. 25 Grad herrlich und der Wettkampfort Calella bietet angenehme Urlaubsmöglichkeiten. Baden im Meer, ein riesiges Wellnesszentrum, ein 50m x 25m Wettkampfbecken mit 28 Grad, supernette Leute.

Die Spanier haben bei Ihrer ersten Langdistanz über 3,8/180/42,2 eine tolle Premiere hingelegt. Es gibt zwar einiges zu verbessern, insbesondere die Verpflegungsstationen und die Vermessung der Laufdistanz (GPS-vermessen: 43,2 statt 42,2 km...), aber die tolle Strecke und die Unkompliziertheit und Herzlichkeit der Menschen glich kleine Defizite aus. 1.600 Teilnehmer muß man auch erstmal stemmen und mit der Organisation in Roth hält eh niemand mit.

Wir starteten bei Sonnenaufgang stimmungsvoll am Strand und schwammen bei ruhigem und klarem Meer am Strand entlang. Nach 1:01 spuckte mich die Flut wieder aus und es ging durch eine genial organisierte Wechselzone auf die schnelle Radstrecke, realtiv flach am Meer entlang mit ca. 700 HM. Die Nationalstraße wurde für uns komplett gesperrt. Mit Radsplitt von 4:52 ging es für mich wieder in die Wechselzone. Die Laufstrecke führte auch meist am Strand entlang und die Sonne brannte nachmittags doch heftig. Glücklicherweise ging es mir sehr gut und die Stimmung auf der 4-fachen Wendepunktstrecke trug mich über den Zusatzkilometer, den die Veranstalter für uns eingebaut hatten. Mit 3:52 Laufsplitt war ich nach 9:54 im Ziel und konnte dort die familiäre Atmosphäre genießen.